Winterreifenkauf: Schnäppchen zum Saisonende?

Wer sich zum Saisonende nach neuen Winterreifen für den nächsten Winter umsieht, kann unter Umständen ein Schnäppchen machen.
Wer sich zum Saisonende nach neuen Winterreifen für den nächsten Winter umsieht, kann unter Umständen ein Schnäppchen machen. Foto: djd/Continental

Auch bei günstigen Angeboten auf Qualität und Reifenalter achten

Wer azyklisch kauft, kann zum Beispiel bei der Anschaffung neuer Reifen zum Saisonende Schnäppchen machen. Wenn die aktuellen Reifen nicht mehr genügend Restprofil aufweisen, kann es sich also lohnen, die neuen bereits zu kaufen und bis zum nächsten Winter einzulagern. Allerdings sollte man auch im Schnäppchenfieber auf Qualität achten, rät Klaus Engelhart, Pressesprecher beim Reifenhersteller Continental. Sehr billige Reifen von unbekannten Marken aus Fernost sollte man kritisch betrachten. Denn immer wieder finden sich in den Tests der großen Automobilclubs und Autozeitschriften “schwarze Schafe”, die bei Sicherheit, Geräuschen, Komfort oder Verschleiß nicht gut abschneiden. So kann ein vermeintliches Schnäppchen sogar eine Gefahr darstellen.

Reifen sind nicht unbegrenzt haltbar

Es lohnt sich, auch auf das Herstellungsdatum des Reifens zu achten. In Lagerräumungen oder Abverkäufen kann es vorkommen, dass auch ältere Reifen auf den Ladentisch kommen. Doch die Lebensdauer der Gummimischungen ist nicht unbegrenzt, auch wenn die Reifen nie montiert und gefahren wurden. Unter www.continental-reifen.de sind mehr Infos und Tipps zu finden. Gebrauchte Pneus, die älter als zehn Jahre sind, sollten nicht mehr genutzt werden, auch wenn sie noch mehr als die empfohlene Restprofiltiefe von vier Millimetern besitzen.

Es lohnt sich, auf den Herstellungszeitraum zu achten

Erkennen lässt sich der Herstellungszeitraum ganz leicht auf der Reifenflanke. Dort befindet sich die sogenannte DOT-Nummer. Sie steht in einem Oval und ist die einzige Kennzeichnung am Reifen, die aus vier Ziffern besteht. Die ersten beiden Ziffern bezeichnen die Herstellungswoche, die beiden letzten das Produktionsjahr. Eine Kennzeichnung mit 2417 steht also für die Herstellung in der Kalenderwoche 24 im Jahr 2017. Wenn die Reifen schon etwas älter sind, verkürzt sich ihre Nutzungszeit entsprechend. Gerade Wenigfahrer, bei denen die Winterreifen für möglichst viele Jahre halten sollen, sind daher gut beraten, auf den Produktionszeitraum zu achten. djd