Mensch oder Maschine?

Persönliche Fragen, gerade wenn sie die Gesundheit betreffen, klären die meisten lieber unter vier Augen.
Persönliche Fragen, gerade wenn sie die Gesundheit betreffen, klären die meisten lieber unter vier Augen. Foto: djd/Nürnberger Versicherung/Getty

Lebensfragen wie die Arbeitskraftabsicherung fordern persönliche Ansprechpartner

Während Experten sogar über Pflegeroboter nachdenken und immer häufiger online Versicherungen abgeschlossen und Kredite aufgenommen werden, fragen sich viele Verbraucher: Welche Rolle spiele ich als Mensch überhaupt noch? Für alle Lebensbereiche scheint es eine hilfreiche App zu geben, nicht mal mehr zum Einkaufen muss man vor die Tür. Doch keine Sorge, es gibt sie noch, den Altenpfleger aus Fleisch und Blut oder den Versicherungsberater, der sich mit Gesundheitsfragen und Versicherungsbedingungen auskennt.

Fragen schon vorher notieren

Wer sich beispielsweise vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit schützen möchte, will seiner Versicherung vollständig vertrauen und individuelle Fragen zuverlässig klären. Das klappt am besten im persönlichen Gespräch mit einem Berater vom Fach. „Wer die Beratung intensiv nutzen möchte, notiert sich am besten schon im Vorfeld seine Fragen“, rät Dr. Michael Martin von der Nürnberger Versicherung. Gerade die Gesundheitsfragen, die beim Stellen eines Antrags einer BU-Versicherung zu beantworten sind, und die fachlichen Fragen, wie die nach dem Verzicht auf eine mögliche Verweisung im Leistungsfall, sind häufig zentrale Beratungsthemen.

Vertrauen entscheidet

Wer zum Beispiel auf www.nuernberger.de den ersten Kontakt zu einem Berater herstellt, legt damit oft den Grundstein für eine jahrelange Zusammenarbeit. Kennt man seinen Berater lange und weiß, dass man sich auf ihn verlassen kann, entwickelt sich ein Vertrauensverhältnis, dass von keinem Online-Angebot ersetzt werden kann. Dieses Vertrauen ist von größter Wichtigkeit, denn wer seine Zukunft absichern möchte, sollte frei und offen über seine persönlichen Ziele, aber auch über seine Wünsche und Ängste sprechen können. Nur so sind maßgeschneiderter Versicherungsschutz und eine wunschgemäße Absicherung der Arbeitskraft machbar – von Mensch zu Mensch. djd