Intelligentes Öffnen und Schließen

Das Garagentor per Smartphone öffnen: Spezielle Apps und die Steuerung per Bluetooth machen es möglich.
Das Garagentor per Smartphone öffnen: Spezielle Apps und die Steuerung per Bluetooth machen es möglich. Foto: djd/Hörmann

Bedienung des Garagentores wird mit smarter Technik noch komfortabler

Das Zuhause komfortabler, sicherer und energiesparender machen: Smarthome-Systeme bringen viele Vorteile in den Alltag. Das gilt nicht nur für die Fernbedienung von Licht, Heizung oder Rollläden – sondern schließt weitere Bereiche rund um die Haustechnik ein. Selbst der Antrieb des Garagentores lässt sich heute in die Gebäudeautomation integrieren. So wird es möglich, das Garagentor zum Beispiel mit dem Smartphone oder Tablet aus der Ferne zu bedienen.

Intelligente Technik im vernetzten Zuhause

Voraussetzung für die komfortablen Steuerungsmöglichkeiten ist es, dass der Antrieb des Garagentores über entsprechende Schnittstellen verfügt. So ist etwa die vierte Generation der Hörmann Garagentorantriebe ProMatic 4 sowie SupraMatic E4 und P4 mit einer HCP-Bus-Schnittstelle ausgestattet. Dadurch lässt sich der Torantrieb bequem über die Benutzeroberfläche eines Smarthome-Systems wie Homematic oder Delta Dore steuern und beliebig mit weiteren smarten Teilnehmern vernetzen. Das smarte System lässt sich etwa so programmieren, dass sich mit dem Schließen des Garagentores bei Dunkelheit gleichzeitig die Außen- und Flurbeleuchtung einschaltet – oder dass sich das Tor automatisch öffnet, wenn man sich dem Zuhause nähert. Erlaubt das jeweilige Smarthome-System einen Fernzugriff über das Internet, kann das Garagentor bequem auch von unterwegs aus geöffnet werden, zum Beispiel damit der Briefträger ein Paket dort deponieren kann.

Das Smartphone wird zur Fernbedienung

Als Alternative bietet der Hersteller auch eine Smartphone-App zum Öffnen und Schließen des Garagentores per Fingertipp. Damit lassen sich nicht nur Garagen- und Einfahrtstore bedienen, sondern auch die Beleuchtung des Torantriebes ein- und ausschalten sowie Haustüren mit Automatikschloss öffnen. Zudem können anderen Personen einmalige oder zeitlich begrenzte Zutritte ausgestellt werden. So könnte man beispielsweise dem Gärtner eine einmalige Berechtigung aufs Smartphone senden, damit dieser durch die Haustür in den Garten kommt – auch wenn man selbst nicht zu Hause ist. Die BlueSecur-App steht im Google Play und im App Store zum kostenlosen Download bereit. djd