Die Stromquelle schützen

Eine Versicherung der Photovoltaikanlage ist zwar keine Pflicht, angesichts des Wertes der Anlage und möglicher Schäden ist sie aber zu empfehlen.
Eine Versicherung der Photovoltaikanlage ist zwar keine Pflicht, angesichts des Wertes der Anlage und möglicher Schäden ist sie aber zu empfehlen. Foto: djd/keinesorgen.de/Shutterstock

Schäden an der Photovoltaikanlage

Für Hausbesitzer gibt es spezielle Policen

Etwa 1,65 Millionen Photovoltaikanlagen gibt es derzeit in Deutsch­land, weit mehr als die Hälfte davon sind im Besitz von Privathaushalten. „Die meisten Anlagen sind auf Dächern angebracht. Eine Versicherung dafür ist zwar keine Pflicht, aber angesichts des Wertes der Anlage und möglicher Schäden dringend zu empfehlen“, rät Katleen Gehrig-Kalweit von der Oberösterreichischen Versicherung. Häufige Schadensursachen seien beispielsweise Sturm, Überspannung und Feuer, aber auch Marderbisse kämen oft vor. Ebenfalls sei ein Diebstahl der Anlage gar nicht selten. „Gute Policen speziell für Photovoltaikanlagen gibt es schon für deutlich unter 100 Euro im Jahr“, so Versicherungsexpertin Gehrig-Kalweit. Unter www.keinesorgen.de gibt es mehr Informationen zum Schutz von Solaranlagen vor den finanziellen Folgen von Schäden.

Drei Fallbeispiele aus der Praxis

Was bei der Nutzung einer Photovoltaikanlage passieren kann und weshalb der passende Versicherungsschutz dann so wichtig ist, zeigen drei Beispiele aus der Versicherungspraxis.

Fall 1: Herr Müller freut sich über den Ertrag seiner Photovoltaikanlage und überprüft diesen in regelmäßigen Abständen. Doch plötzlich lässt der Ertrag erheblich nach, obwohl die Sonne scheint. Herr Müller ruft seinen Monteur, der feststellt, dass ein ganzer Strang aus mehreren Modulen ausgefallen ist. Zur genaueren Ermittlung des Schadens musste der ausgefallene Teil der Anlage abgebaut werden – der Monteur fand ein angeknabbertes Kabel. Hier war ein Marder am Werk, kleiner Schaden mit großer Wirkung. Erst nach 14 Tagen war er vollständig behoben. Eine gute Photovoltaikversicherung kommt für die Reparatur sowie den Ab- und Aufbau der Module auf und ersetzt zudem den Ausfall des Ertrages.

Fall 2: Familie Meier kommt von einem Wochenendausflug nach Hause. Obwohl sich die Photovoltaikanlage auf einem bewohnten Gebäude befindet, wurden in einer Nacht- und Nebelaktion alle Module der Anlage vom Dach geschraubt und entwendet. Die Täter konnten nicht ermittelt werden. Eine gute Versicherung ersetzt den Schaden und übernimmt den Ertragsausfall bis zur Inbetriebnahme der reparierten Anlage.

Fall 3: Stürme und sogar Orkane gibt es in Mitteleuropa immer häufiger.
Das musste auch Familie Schmidt erfahren. Kräftige Sturmböen rissen einige Photovoltaikmodule vom Dach, andere Module wurden von herumwirbelnden Gegenständen wie Ästen stark beschädigt. Die Erstellung des Schadengutachtens, die Reparatur der Photovoltaikanlage sowie der Ertragsausfall wurden von der Versicherung übernommen. djd