Den Alltag vor die Tür setzen

Warum für Yoga immer ins Fitnessstudio? Auf dem eigenen Balkon spart man nicht nur die Fahrzeit, sondern profitiert zusätzlich von Tageslicht und frischer Luft.
Warum für Yoga immer ins Fitnessstudio? Auf dem eigenen Balkon spart man nicht nur die Fahrzeit, sondern profitiert zusätzlich von Tageslicht und frischer Luft. Foto: djd/Triflex/Getty Images/Westend61

Balkoncheck für mehr „Rauszeit“

Für viele hat jetzt die schönste Jahreszeit begonnen: Warme Temperaturen und damit verbunden endlich wieder die Gelegenheit, möglichst viel Freizeit draußen zu verbringen. Die Realität sieht oftmals anders aus: Zwischen Arbeit, Haushalt, Einkauf und Sport bleibt wenig Zeit, um sich ausreichend an die frische Luft zu begeben und Tageslicht zu tanken. Schnelle Abhilfe kann hier jedoch der eigene Balkon schaffen: Warum nicht einfach den Alltag vor die Tür setzen? Mit nur einem Schritt profitiert man von Tageslicht und frischer Luft. Auch für Kinder ist es wichtig, ihren Spielraum in den Sommermonaten zu vergrößern und buchstäblich vor die Tür gesetzt zu werden. Hausaufgaben erledigen, Bücher lesen oder Basteln können die kleinen Mitbewohner genauso im Freien. Doch vorher sollte der Balkon einmal unter die Lupe genommen werden. Im Winter können kleinere Schäden entstanden sein, die insbesondere am Boden große Probleme mit sich bringen können.

Schäden frühzeitig beseitigen

Um sich den naturnahen Alltag ideal einzurichten, sollte der Balkon vorher genau untersucht werden, damit es zu keinen unangenehmen Überraschungen kommt. Bereits wenn sich kleine Schäden auftun, sollte schnell gehandelt und bei Bedarf ein ausgebildeter Fachhandwerker beauftragt werden. Vorwiegend bei nicht überdachten Balkonen kann es in der kalten Jahreszeit zu Frostschäden kommen. Mit Flüssigkunststoff, wie ihn etwa Hersteller wie Triflex anbieten, lässt sich ein Balkon in der Regel innerhalb von einem Tag abdichten. Um die Nachbarn nicht beim Work-out oder der Telefonkonferenz mit den Kollegen teilhaben zu lassen, bietet sich die Balkonbepflanzung als Sicht- und Lärmschutz besonders gut an. Falls der Wildwuchs jedoch auch aus den Ritzen der Balkonfliesen kommt, deutet dies oftmals daraufhin, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Ganz einfach selbst den Balkoncheck machen

Damit ein sommerlicher Schauer nicht die Pläne durchkreuzt, sollte ebenfalls die Gefällesituation überprüft werden, um Pfützenbildung zu vermeiden: Ob diese der empfohlenen Neigung von zwei Prozent entspricht, lässt sich bereits in einem kurzen Test mit einer Wasserwaage kontrollieren. Weitere Tipps, was alles bei einer Balkonprüfung zu beachten ist, finden Balkonbesitzer unter www.triflex.com/balkoncheck. Neben einer Checkliste für Balkonbesitzer, einer FAQ-Liste zur Balkonsanierung sowie der Vermittlung qualifizierter Handwerker werden dort auch Anregungen gegeben, welche Alltagstätigkeiten die Bewohner ebenfalls noch auf den Balkon verlegen können. djd