Besser vorsorgen gegen Grippe

Wer den optimalen Termin für eine Grippeschutzimpfung nicht verpassen möchte, kann sich über die Gesundheits-App Vivy zuverlässig erinnern lassen.
Wer den optimalen Termin für eine Grippeschutzimpfung nicht verpassen möchte, kann sich über die Gesundheits-App Vivy zuverlässig erinnern lassen. Foto: magiceyes/123rf/Barmenia

Das Smartphone erinnert an Impftermine

Jedes Jahr führt die Grippe zu Millionen von Arztbesuchen. In der letzten Saison waren besonders viele Menschen betroffen. Um dem vorzubeugen, reichen nicht immer nur eine gesunde Ernährung und viel Bewegung: Vor allem Risikogruppen wie Senioren, chronisch Kranke oder medizinisches Personal sollten sich gegen eine Grippe impfen lassen.

Empfehlenswert ist der Monat November. Bis zur Hauptgrippezeit ab Januar ist das Immunsystem dann bestmöglich auf die Abwehr der Influenza-Viren vorbereitet. Dabei gilt zu beachten: Das Impfserum macht nicht immun gegen eine Erkältung, sondern gegen Grippeviren. Mancher hält es deswegen für wirkungslos, wenn er trotz Impfung einen Schnupfen bekommt. Viele unterschätzen auch die Gesundheitsgefahren durch schwere Verläufe. Andere wissen einfach nicht, dass die Grippeschutzimpfung jährlich wiederholt werden muss, weil sich die Viren permanent verändern.

Einer der Hauptgründe, ungeimpft in die Grippesaison zu starten, ist jedoch einfach Vergesslichkeit. Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage kennen 69 Prozent der Bundesbürger ihre optimalen Impftermine nicht und sind dann irgendwann einfach zu spät dran. Dieses Problem können digitale Helfer wie die Gesundheits-App Vivy lösen. Einfach auf dem Smartphone installiert, erinnert die App automatisch an den Grippeschutz und andere wichtige Impfungen. Dazu gibt es umfassende Informationen, wie sich eine Influenza verhindern lässt.

Das digitale Serviceangebot von Krankenversicherungen wie der Barmenia beschränkt sich aber nicht nur auf Erinnerungs- und Erklärfunktionen. Nutzer können auch medizinische Dokumente wie Laborwerte und Röntgenbilder speichern, einsehen und mit dem Arzt teilen. Höchste Sicherheitsstandards gewährleisten, dass die gespeicherten Daten nicht von unberechtigten Dritten ausgelesen werden können. txn