Attraktive Alternativen zum Medizinstudium

An deutschen Hochschulen gibt es heute attraktive Studiengänge im medizinnahen Bereich mit besten Berufsaussichten.
An deutschen Hochschulen gibt es heute attraktive Studiengänge im medizinnahen Bereich mit besten Berufsaussichten. Foto: djd/Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

Die Gesundheitsbranche wächst stetig, der Bedarf an Fachkräften ist groß

Die Humanmedizin ist für viele junge Menschen der Traumberuf. Weil das entsprechende Studienfach so viele Bewerber anlockt, ist der Zugang begrenzt. Wer seine Berufung im medizinischen Bereich sieht, hat heute attraktive Alternativen zum Medizinstudium. Denn an deutschen Hochschulen gibt es viele medizinnahe Studiengänge mit besten Berufsaussichten.

Erfolgreich dank innovativer Studiengänge in medizinnahen Bereichen

Die Fliedner Fachhochschule Düsseldorf beispielsweise bietet Abiturientinnen und Abiturienten oder anderen Studieninteressierten Bachelor-Studiengänge im medizinnahen Bereich an: In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt kann man den Bachelor in der Medizinischen Assistenz – Chirurgie sowie im Medizinischen Informationsmanagement erwerben.

Medizin- und Arztassistenten wirken bei Behandlungen mit, sie unterstützen Ärzte in ihrer klinischen Tätigkeit und arbeiten mit ihnen in interprofessionellen Teams. Bereits während des Studiums finden fachpraktische Einsätze in Kooperationskrankenhäusern und -praxen statt, um eine enge Theorie-Praxis-Verzahnung zu ermöglichen. Die Absolventen des sechssemestrigen Bachelor-Studiengangs sind im stationären und ambulanten Sektor sehr gefragt, denn der Bedarf an Fachkräften ist groß und wird weiter steigen.

Medizinische Informationsmanager wiederum nehmen eine Schlüsselrolle im Gesundheitswesen ein, denn eine optimale Patientenversorgung setzt ein optimales Datenmanagement voraus. Die Studierenden lernen Daten zu erheben, zu bearbeiten und zu bewerten. Das Management besteht im Verteilen dieser Informationen und Daten an alle Beteiligten im Gesundheitswesen. Medizinische Informationsmanager sind unentbehrlich für Krankenhäuser, Krankenkassen, die Pharmaindustrie, Gesundheitsbehörden und Forschungsinstitute. Der sechssemestrige Bachelor-Studiengang kombiniert medizinische Kenntnisse mit Betriebswirtschaft, Statistik und Informatik. djd