Mit konzentriertem Eiweiß zur sportlichen Figur

Eiweißshakes können dabei helfen, im neuen Jahr mehr Muskeln aufzubauen und gleichzeitig abzunehmen.
Eiweißshakes können dabei helfen, im neuen Jahr mehr Muskeln aufzubauen und gleichzeitig abzunehmen. Foto: djd/AlpenPower®/Christian Hoflehner

Mit kleinen Helfern lässt sich so mancher Neujahrsvorsatz besser durchhalten

Mit den Neujahrsvorsätzen ist es so eine Sache. Laut einer Forsa-Umfrage nehmen sich rund 40 Prozent aller Deutschen stets vor, im kommenden Jahr etwas besser zu machen. Ganz weit vorne sind dabei die Themen Abnehmen, gesunde Ernährung und mehr Fitness. Doch bei einer späteren Umfrage von statista gaben nur rund 14 Prozent der Befragten an, dass sie ihre guten Vorsätze in den letzten Jahren mehr als vier Monate durchgehalten hatten. Dabei ist es gar nicht so schwer, gesundes Essen und Hilfen zur Figurverbesserung in den langfristigen Alltag einzubauen. Neben einer ausgewogenen Ernährung mit viel Obst und Gemüse können Proteinshakes dabei helfen. Doch welches Eiweißpulver ist geeignet?

Fitnessbewusste achten auf die richtigen Proteine

Zu den effektivsten Proteinen für Menschen, die Fett verlieren und gleichzeitig mehr Muskelmasse aufbauen wollen, gehört das Whey Protein, auch bekannt unter dem Namen Molkenprotein. Dieses wird mithilfe spezieller Filtrationsprozesse direkt aus der Milch gewonnen, getrocknet und konzentriert. Es beinhaltet alle essenziellen Aminosäuren für den Muskelaufbau und kann vom menschlichen Körper schnell verwertet werden. Oft integrieren Abnehmwillige das Molkenprotein auch in ihren Speiseplan, da es den Stoffwechsel fördert und die Fettverbrennung steigert. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass dem Eiweißpulver weder künstliche Zusatzstoffe noch Süßstoffe beigemischt sind.

Auch vegane Ernährung möglich

Eine Alternative für Veganer ist Hanfprotein. Um dieses nutzbar zu machen, werden Hanfnüsse ohne zusätzliche Wärmezufuhr schonend entölt und zu einem feinen Pulver vermahlen. Diese vegane Energiequelle besitzt ein leicht nussiges Aroma und punktet durch eine sehr gute Bioverfügbarkeit. Das heißt, dass der Körper dieses Eiweiß ohne Probleme aufnehmen und nutzen kann. Zudem sind keine Allergene darin enthalten. „Ein Proteinshake sollte jedoch keine vollwertige Mahlzeit ersetzen, weil dem Körper sonst wichtige Vitamine und Kohlenhydrate fehlen“, sagt Philip Kobler von Alpenpower. Er sei jedoch gut geeignet, um den kleinen Hunger zwischendurch zu stillen und somit gar nicht erst zum Schokoriegel zu greifen. Ein Shake mit 300 Millilitern Milch, Pflanzenmilch oder Wasser sowie 30 Gramm Proteinpulver sättigt dabei für etwa drei Stunden. Zudem bereichern die Proteine auch Smoothies, Obst- und Gemüsesäfte oder Müslis. djd