Immer cool bleiben

Erstes Date im Straßencafé: Aufregung und Sommerhitze können in solchen Situationen schon schweißtreibend wirken
Erstes Date im Straßencafé: Aufregung und Sommerhitze können in solchen Situationen schon schweißtreibend wirken. Foto: djd/Functional Cosmetics Company AG/PantherMedia/adriaticphoto

Ob beim Date oder im Job:
unerwünschte Schweißausbrüche vermeiden

Jeder Mensch erlebt mitunter Situationen, die im wahrsten Sinne des Wortes schweißtreibend sind. Manchmal liegt es einfach an körperlichen Anstrengungen oder sommerlichen Hitzegraden. Das kennen zum Beispiel viele Kellner, Pflegepersonal, Verkäufer oder Handwerker. Ebenso können uns aber auch Aufregung oder psychischer Stress ins Schwitzen bringen – wenn wir etwa im Job einen wichtigen Vortrag halten müssen, ein Bewerbungsgespräch oder ein langersehntes Date haben. Gerade bei diesen Gelegenheiten sind allerdings durchgeschwitzte feuchte Hemden, Blusen oder Tops ganz schön peinlich und hinterlassen keinen souveränen Eindruck.

Die richtige Kleidung zählt

Umso wichtiger ist es, etwas dagegen zu tun. An erster Stelle steht hier natürlich eine penible Körperhygiene. Es wird empfohlen, weder heiß noch kalt zu duschen, sondern am besten lauwarm. Ebenso selbstverständlich ist ein gutes Deo oder Antitranspirant. Entscheidend ist zudem die richtige Bekleidung. Sie sollte eher luftig geschnitten sein und aus leichten Naturmaterialien bestehen, damit die Feuchtigkeit auf der Haut besser verdunsten kann. Um sich allerdings vor unangenehmen Schweißflecken zu schützen, ist hochwertige Funktionsunterwäsche der sicherste Tipp. Die patentierte Manjana Functional Bodywear von Anja Michen beispielsweise verfügt über einen eingearbeiteten Achselnässeschutz, der viel Schweiß aufnehmen und unbemerkt wieder freigeben kann. Die Innenseite des Bereiches besteht aus angenehm zu tragender Baumwolle, die Außenseite aus Polyurethan zum Schutz der Oberbekleidung. Alternativ sind waschbare Achselpads, die sich einfach an jedem Oberteil befestigen lassen, eine gute Möglichkeit. Unter www.naturproduktinfo.com gibt es weitere Informationen und Tipps, um cool zu bleiben.

Gut vorbereitet die Herausforderung meistern

Wer besonders in angespannten Momenten schnell ins Schwitzen gerät, kann außerdem gezielt etwas für ein sicheres Auftreten tun. Gegen Nervosität hilft es, sich vorher noch mal bewusst die eigenen Stärken vor Augen zu führen. Auch eine gute Vorbereitung zählt: Vor einem Date ist es nützlich, sich einige Gesprächsthemen und interessierte Fragen zurechtzulegen. Eine berufliche Präsentation gilt es sorgfältig zu planen und zu strukturieren. Und für das Vorstellungsgespräch sollte man sich vorab gründlich über das Unternehmen informieren, Notizen machen und sich auch über Gehaltsforderungen Gedanken machen. djd