Mauflimmern – Preisträger gekürt

Das 22. Mauflimmern (Memminger Kurzfilmnacht) in Zeiten von Corona
Das 22. Mauflimmern (Memminger Kurzfilmnacht) in Zeiten von Corona. Foto: © Kaminwerk
(Memmingen)

Das 22. Mauflimmern (Memminger Kurzfilmnacht) in Zeiten von Corona

„Die letzten fünf Minuten der Welt“ gewinnt Publikumspreis

Was traditionell bereits hätte am Ostersamstag dieses Jahr stattfinden sollen, hat vergangenen Freitag, 31. Juli im Kaminwerk Memmingen einen mehr als adäquaten Ersatz in Zeiten von Corona gefunden – die Open Air Ausgabe des 22. Mauflimmern Kurzfilmfest Memmingen.

Unter Einhaltung von aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln haben so rund 80 Besucher einen bunten und abwechslungsreichen Abend verbracht. Neben einer reichhaltigen Auswahl an Kurzfilmen aus aller Welt war der Fokus diese Jahr auf aktuelle gesellschaftliche Themen wie Familie („Sister“ von Siqi Song), Faszination Verbrechen („Just a Guy“ von Shoko Hara) und Weltuntergang („Die letzten fünf Minuten der Welt“ von Jürgen Heimüller) gelegt.

Letzterer wurde letztes Jahr nicht nur mit dem Deutschen Kurzfilmpreis ausgezeichnet –„Die letzten fünf Minuten der Welt“ gewann auch den Publikumspreis „Memminger Mau“ und somit die Gunst des Publikums. Dieses war zahlreich von Nah und Fern angereist und sorgte so für ein volles Kaminwerk bei bestem Sommernachtswetter.