Toilettenhäuschen im Ostpark wird zum Kunstprojekt

Schüler der 12. Klasse FOS mit ihrer Kunstlehrerin Gudrun Mammana
Schüler der 12. Klasse FOS mit ihrer Kunstlehrerin Gudrun Mammana Foto: Archiv Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen
(Bad Wörishofen)

Schüler verpassen dem verschmierten Häuschen einen neuen Anstrich

Das Toilettenhäuschen im Ostpark wurde nun zur Kreativfläche für ein Kunstprojekt der 12. Klasse FOS Wahlpflichtfach „Kunst“.

Zusammen mit ihrer Lehrerin Gudrun Mammana hatten die Schüler im Kunstunterricht überlegt, wie man das Thema Umweltschutz kunstvoll umsetzen könnte. Als Gestaltungsfläche bot sich das stets verschmierte Toilettenhäuschen im Ostpark an, das leider immer wieder beschmiert wird. Die Schüler Niklas Heider, Nadine Wodnik, Laura-Marie Kutter, Anna-Lena Schaft und David Schütz entwarfen die Neugestaltung des Häuschens und machten sich während des Kunstunterrichts mit Spraydosen an die Arbeit. Das Toilettenhäuschen soll so zu einem einzigartigen Kunstobjekt werden.

Bürgermeister Gruschka freut sich über den Einsatz der jungen Leute: „Das finde ich eine gute Idee. Ich verbinde damit die Hoffnung, dass ein Kunstwerk von Jugendlichen eher respektiert wird, als das städtische Eigentum.“

Das Material für die weiße Grundierung spendete die Firma Farben Fink. Malermeister Linke senior strich das Häuschen in Eigenleistung an und sorgte so dafür, dass die jungen Leute in ihrer gemeinsamen Projektarbeit aus dem traurigen Anblick ein buntes Kleinod im Ostpark machen können.

Durch das schlechte Wetter im April und die darauf folgenden Abschlussprüfungen des Jahrgangs musste die Weiterarbeit verschoben werden. Nun wird das Häuschen ab Beginn des neuen Schuljahres von Schülern der Wirtschaftsschule weiter bemalt.