Spendenübergabe nach Entenrennen

Spendenübergabe nach Entenrennen
Spendenübergabe nach Entenrennen. Foto: Stadt Kufbeuren
(Kaufbeuren)

3000 Euro sind durch das vom Löwen-Fanclub organisierte Entenrennen am vergangenen Wochenende zusammen gekommen. Als stellvertretender Vorsitzender des Allgäuer Hilfsfonds e.V. nimmt Oberbürgermeister Stefan Bosse die Spende in Empfang.

Knapp 600 gelbe Plastikenten waren am Wochenende beim Entenrennen in Eggenthal auf der Zielgeraden unterwegs. Die schnellsten Enten auf dem Wasser brachten ihren Besitzern Preise im Wert von 1100 Euro ein. Werner Müller hat mit seiner Ente den ersten Platz belegt und zwei Musicalkarten gewonnen.

Organisiert hat das Rennen der Eggenthaler Löwen-Fanclub zu seinem 25jährigen Bestehen. Der Erlös vom Verkauf der Plastikenten in Höhe von 3000 Euro geht nun ohne Abzug an den Allgäuer Hilfsfond e.V., der damit die Familie des Explosionsunglücks in Rettenbach unterstützt. „Uns war es einfach wichtig, der Familie weiter zu helfen,“ so Rainer Schalk, Kassenwart des Fanclubs. Die Spende wurde heute von der Vorstandschaft des Löwen- Fanclubs im Kaufbeurer Rathaus an Oberbürgermeister Stefan Bosse übergeben. „Es ist einfach toll, wenn sich ein Fanclub engagiert und damit die Rettenbacher Familie weiter unterstützt werden kann,“ so Bosse, der stellvertretender Vorsitzender des Allgäuer Hilfsfonds ist.


Zum Bild: Die Vorstandschaft des Löwen-Fanclubs Eggenthal bestehend aus Dominik Roll, Robert Tschierse und Rainer Schalk übergaben gemeinsam mit dem Gewinner des Entenrennens, Werner Müller (v.l.), den Erlös des Entenrennens an Oberbürgermeister Stefan Bosse (Mitte). Foto: Stadt Kaufbeuren