Insektenfrei ohne Chemie

Unsichtbarer Schutz: Spezielle Gewebe an Fenstern und Türen halten Insekten wirksam draußen
Unsichtbarer Schutz: Spezielle Gewebe an Fenstern und Türen halten Insekten wirksam draußen. Foto: djd/NEHER

Schutzgewebe an Fenstern und Türen halten Summer und Krabbler draußen

Kaum steigen die Temperaturen, sind sie wieder da. So wichtig Biene, Spinne und Co. auch für unsere Natur sind, aus den eigenen vier Wänden möchten die meisten die ungebetenen Besucher verbannen. Fliegenklatsche oder gar chemische Mittel sind dabei für viele Verbraucher alleine aus ökologischen Gründen tabu. Naturschützer berichten seit geraumer Zeit schließlich, dass die Bestände etwa der Bienen stark rückläufig sind.

Licht und Luft ins Haus holen

Deutlich umweltfreundlicher als eine chemische Keule und gleichzeitig wirksam ist es, den Insekten einfach den Zugang zum Haus zu versperren. Schutzgewebe für Fenster und Türen holen Licht und Luft nach drinnen – und lassen die Krabbler und Summer draußen. Hersteller wie Neher bieten dafür hauchdünne, aber reißfeste Gewebe, die für das Auge kaum wahrnehmbar sind und auch den Lichteinfall nicht behindern. Entsprechend ausgestattete Türen und Fenster kann man wieder weit öffnen für eine Frischluftzufuhr, ohne dass gleichzeitig Mücken, Fliegen und Spinnen mit ins Haus gelangen. Wichtig für eine wirksame Funktion des umweltfreundlichen Insektenschutzes ist es, dass er jeweils maßgenau und ohne Lücken für die jeweilige Öffnung angefertigt wird. Fachbetriebe vor Ort nehmen dafür Maß und kümmern sich um den Einbau. Unter www.neher.de gibt es mehr Informationen und Adressen von Händlern aus der eigenen Region.

Varianten für verschiedene Fensterformen

Passende Lösungen gibt es für die unterschiedlichsten Tür- und Fensterformate. Von extrabreiten Schiebetüren an der Terrasse über Spannrahmen für Fenster sowie Rollos bis zu Dachfenstern. Eine komfortable Variante ist es, den Insektenschutz in die Gebäudeautomation einzubinden. Dann lassen sich beispielsweise Schutzrollos, die mit einem Elektromotor ausgestattet sind, bequem per Wandbedienung oder Funkhandsender handhaben. Nicht vergessen sollte man schließlich Lichtschächte zu Keller-, Nutz- und Hobbyräumen. Auch hier gibt es stabile und transparente Abdeckungen in zahlreichen Versionen. djd