Gesundes Unternehmen

Dr. med. Heinz Leuchtgens und Ursula Straub beim Unternehmerfrühstück in der KurOase im Kloster
Dr. med. Heinz Leuchtgens und Ursula Straub beim Unternehmerfrühstück in der KurOase im Kloster Foto: Tamara Kieser
Bad Wörishofen

Beim ersten Unternehmerfrühstück in der KurOase im Kloster drehte sich alles ums Thema Gesundheit

Circa 30 Teilnehmer verschiedenster Branchen und Unternehmensgrößen haben sich am 26. Januar in der KurOase im Kloster in Bad Wörishofen eingefunden, um dort am Unternehmerfrühstück teilzunehmen – mit vollem Erfolg.
Die Unternehmer aus Augsburg, Memmingen und dem Umland Bad Wörishofens wurden ausführlich über Chancen des betrieblichen Gesundheitsmanagements informiert und konnten anschließend gemeinsam ausloten, wie dieses auf ihre Unternehmen anwendbar ist. Eingeladen hatten Gebhard Kaiser, Landrat a.D., Vorsitzender der Kolping Akademie und Ursula Straub, Geschäftsführerin der Kolping Akademie.

Eröffnet wurde der Tag zunächst mit einem gesunden und reichhaltigen Frühstück aus der Küche des Original Kneipp-Hotels.
Ursula Straub, Geschäftsführerin der Kolping Akademie, begrüßte die Gäste gemeinsam mit Unterallgäuer Landrat Hans-Joachim Weirather. Dieser betonte, wie wichtig es sei sich um seine Mitarbeiter zu kümmern. In der KurOase im Kloster, dem Bad Wörishofer „Leuchtturm“, sei das hervorragend möglich und man spüre noch immer, dass hier Sebastian Kneipp dereinst gewirkt habe.
Dr. med. Heinz Leuchtgens, Präsident des Kneippärztebund e.V., schloss mit einem Impulsvortrag, einem Plädoyer für Kneipp-Therapie zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge, an. Kneipp sei nicht „kalt, alt und katholisch“, vielmehr stelle die Kneipp´sche Ordnungstherapie die Einigkeit von Körper, Geist und Seele sicher. Vor allem Kurzkuren seien im Rahmen von Burn-Out Prävention immer wichtiger. Den Unternehmen müsse, auch mit Blick auf die eigenen Interessen, das Wohl der Mitarbeiter am Herzen liegen, um von diesen die bestmögliche Arbeit zu erhalten. Seinen Dank an die KurOase im Kloster begleitend betonte Leuchtgens, dass diese Kurzkuren am Original Wirkungsort Sebastian Kneipps effektiv mit dessen Therapie kombiniert werden und dass so vor Ort Kneipps Erbe erfolgreich weitergeführt werde.

In der anschließenden Diskussionsrunde hatten die Unternehmer Gelegenheit, sich über Kneipp-Kur und Möglichkeiten des betrieblichen Gesundheitsmanagements auszutauschen. Gemeinsames Ergebnis war die Erkenntnis, dass Kneipp-Therapie die heutigen Anforderungen an die Mitarbeiter unterstützen und auffangen könne.

Hotelleiterin Tanja Bornemann, die die Teilnehmer anschließend durch die KurOase im Kloster führte, kann diese Tendenz nur bestätigen: „Im Rahmen von Tagungen kommen immer wieder Unternehmen in unser Haus, die gerne auch unsere Kneipp-Angebote in Anspruch nehmen. Für die Arbeit und das Betriebsklima ist diese ganzheitliche Therapie hilfreich. Linderung und Prävention sind die zentralen Themen im Gesundheitsmanagement und für Sebastian Kneipp.“