Für mehr Vielfalt, Gleichstellung und Teilhabe

Für mehr Vielfalt, Gleichstellung und Teilhabe
Für mehr Vielfalt, Gleichstellung und Teilhabe Foto: Foto: Gertrud Bliemert-Prestele/Regens-Wagner
(Unterallgäu-Mindelheim)

Fachleute informieren in Mindelheim über Inklusion

Anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung haben in Mindelheim verschiedene Institutionen rund ums Thema informiert. Unter dem Titel „#MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mit Dir“ warben die Koordinationsstelle Inklusion am Landratsamt, die offene Behindertenarbeit des Dominikus-Ringeisen-Werks, Regens Wagner und die Lebenshilfe für mehr Vielfalt, Gleichstellung und Teilhabe. Ziel des Protesttags ist es, die Gesellschaft zu motivieren, sich für ein besseres Miteinander einzusetzen.

Die Organisatoren freuten sich über eine gute Resonanz und viele interessante Gespräche. „Wir haben zahlreiche Fragen klären können – ob zu Behinderungen oder zur Wahl des neuen Inklusionsbeirats im kommenden Jahr“, sagt Polina Bubnova von der Koordinationsstelle Inklusion am Landratsamt Unterallgäu. Außerdem bestand die Möglichkeit, ganz praktisch zu erleben, was es heißt, eine Behinderung zu haben. Dafür sorgten spezielle Brillen, die eine Sehbehinderung imitierten – darunter zum Beispiel typische Alterserkrankungen wie der grüne oder graue Star.

Wer mochte, konnte sich auch an einem Rollstuhlparcours versuchen. Dieser verlief nicht nur über Kopfsteinpflaster, sondern hielt auch einige andere Hindernisse bereit. Umrahmt wurde die Veranstaltung von der Musikgruppe „Musikalino“ unter der Leitung von Josef Hauk.


Zum Bild: Unter dem Titel „#MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mit Dir“ warben die Koordinationsstelle Inklusion am Landratsamt, die offene Behindertenarbeit des Dominikus-Ringeisen-Werks, Regens Wagner und die Lebenshilfe in Mindelheim für mehr Vielfalt, Gleichstellung und Teilhabe. Foto: Gertrud Bliemert-Prestele/Regens-Wagner