Das Ostallgäu und Kaufbeuren kooperieren beim Bildungsmanagement

Landrätin Maria Rita Zinnecker und Oberbürgermeister Stefan Bosse mit einigen Akteuren im kommunalen Bildungsmanagement.
Landrätin Maria Rita Zinnecker und Oberbürgermeister Stefan Bosse mit einigen Akteuren im kommunalen Bildungsmanagement.

Stadt und Landkreis sind beide zertifizierte Bildungsregionen in Bayern und wollen mit ihrer Kooperation den Bürgern noch bessere Bildungsangebote ermöglichen.

Kommunales Bildungsmanagement hat Lernorte für alle Altersgruppen im Blick, wie Kindergarten, Schule, Beruf, Verein oder Freizeit, und bringt die verschiedenen Partner im Bereich Bildung zusammen. Landrätin Maria Rita Zinnecker und Oberbürgermeister Stefan Bosse unterzeichneten nun eine Kooperationsvereinbarung, die die Zusammenarbeit im kommunalen Bildungsmanagement regelt. Im Mittelpunkt stehen dabei unter anderem die Arbeitsfelder Bildungsberatung, Berufsorientierung sowie Bildungskoordination für Neuzugewanderte.

Bestehende Zusammenarbeit wird fortgeführt und ausgeweitet
Die Bildungsberatungsstellen in Kaufbeuren und Ostallgäu arbeiten schon seit fünf Jahren eng zusammen. Diese Zusammenarbeit soll fortgeführt und ausgeweitet werden. Im Arbeitsfeld Bildungskoordination für Neuzugewanderte organisieren Stadt und Landkreis beispielsweise aktuell zusammen einen Workshop für Unternehmen in der Region zur Qualifikation von Ausbildern und Personalverantwortlichen an, die Flüchtlinge beschäftigen oder beschäftigen wollen. Weitere Kooperationsfelder werden die Abstimmung von Jahresplanungen, Datenaustausch, Projektkonzeption und -durchführung sein.

Förderung durch Bundesmittel
Das kommunale Bildungsmanagement des Landkreises Ostallgäu wird im Rahmen des Förderprogramms „Bildung integriert“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mitfinanziert. In Kaufbeuren setzt das Bildungsbüro seit September 2014 die erfolgreiche Arbeit aus dem Förderprogramm „Lernen-vor-Ort“ fort. Die kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte der Stadt Kaufbeuren und des Landkreises Ostallgäu wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert.

Quelle: Landkreis Ostallgäu